> Zurück

Nachwuchs am Interkantonalen und am Verbandsfest in Wiedlisbach

Hünerfauth Gabriel 18.09.2014

Am Verbandsfest war der Bock gesetzt und der Nieselregen liess nach. Die wolkenverhangene Jurakette im Hintergrund und optimale Sichtverhältnisse versprachen ein erfolgreiches Spiel. Dann der Böllerschuss, das Startzeichen für das erste Festspiel welches Lenzburg/Reinach/Hergiswil gegen Auswil/Wyssbach/Luzern antrat. Während unsere Mannschaftspartner durch beachtenswerte Streiche überzeugten, sorgten in den eigenen Reihen zwei jüngere Spieler für grosse Überraschung. Léon liess sich im ersten Umgang zwei Einsen schreiben, und für Khalil wurden die Streiche 5 und 1 notiert, seine ersten Schlagpunkte überhaupt. Die gegnerische Mannschaft, welche mit stolzen 19 Spielern das Ries besetzte, musste sich im ersten Umgang 7 Nummern schreiben lassen. Auch unsere, aus 12 Spielern bestehende Mannschaft blieb nach dem Wechsel nicht unverschont. 5 Nummern mussten geschrieben werden. Im 2. Umgang liess die Schlagleistung über die ganze Mannschaft betrachtet etwas nach und die gegnerische Mannschaft liess nur noch einen Hornuss unabgetan zu Boden. Eine Riesleistung, mit der Lenzburg/Reinach/Hergiswil nicht mithalten konnte. Weitere 4 Nummern mussten geschrieben werden. Lenzburg (9Nr./351Punkte) ging in diesem Spiel gegen Auswil/Wyssbach/Luzern (8/380) als Verlierer vom Platz und belegte den 12. Rang, damit war also nichts zu holen. Umso mehr freuten sich die Mannschaftsmitglieder bei der Auszeichnung der Einzelschläger. Marco (Hergiswil) Sandro W., Sandro H., wie auch Fabian (Reinach) erhielten den begehrten Zweig. Marco belegte zudem den 2. Rang in der Jahresmeisterschaft.

Am Sonntag am Interkantonalen, durfte Lenzburg/Reinach/Hergiswil gegen die HG Aeschi anhornussen. Die Schlagleistung blieb gegenüber dem Vortag konstant. Erfolgsversprechend war das Resultat von Lara (Lenzburg). Mit 27 Punkten im ersten Umgang machte sie sich gute Chancen für eine Zweitauszeichnung. Auch ihre Ersatzstreiche flogen über das 10er Mark. Die Riesarbeit war mit 11 Spielern keinesfalls einfacher und so gab es 3 Nummero. Die Mannschaft von Aeschi, welche im ersten Umgang 5 Nummern davontrug musste sich im 2. Umgang weitere 4 „Nummero“ schreiben lassen. Auch wenn die Schlagleistung in unserer Mannschaft besser war als jene des Vortags, waren es nach dem zweiten Umgang nicht alle zufrieden. Bei den einen war es ein misslungener Streich, der die Auszeichnung verwehrte, bei anderen ein Streich der das Ries nur um Zentimeter nicht erreichte. Schlussendlich gewann Lenzburg/Reinach/Hergiswil dieses zweite Spiel mit 7 Nr., 374 Punkten gegenüber Aeschi 9 Nr., 274 Punkten und belegte den 10. Schlussrang. Den Zweig holten sich Marco (Hergiswil), Sandro H., und Sandro W. (Reinach). Zudem erreichten Eliane, Fabian (Reinach) wie auch Lara (Lenzburg) eine Ehrenmeldung.

Die Nachwuchsbetreuer der HG Lenzburg gratulieren den Nachwuchsspielern zu ihren Auszeichnungen. Es bereitet uns Freude, die Erfolge unserer heranwachsenden Mannschaftsmitglieder miterleben zu dürfen.