> Zurück

Katzenjammer zum Meisterschaftsende

Kneuss Gottfried 03.07.2016

 

Vor Spielbeginn war die Welt noch in Ordnung... 

Zum letzten Spiel in der Meisterschaft fuhren wir nach Wyssachen. Zum Spielstart war klar, beide Mannschaften hatten nichts zu verlieren und so wurde eigentlich ohne Druck zur letzten Runde angespielt.

Bei extrem hellblauem Himmel schlug der Gegner an und es wurde klar, dass uns am heutigen Spieltag keine leichte Aufgabe bevorstand. Und schon nach kurzer Spielzeit überraschte uns ein ungesehener Hornuss im Ries. Der Reigen war eröffnet. Wie auf dem Bild zu sehen ist, gab es den einen oder anderen, der versuchte, die nahenden Hornusse zu sichten, meist ohne Erfolg. Auch die sicheren Abtuer wurden von den aus heiterem Himmel fallenden Hornussen überrascht und so mussten sich Schoren B/Lenzburg zu Spielende acht Nummero schreiben lassen. Wie knapp es oftmals war zeigte auch, dass bei zwei Nummero mit der Schnur ausgemessen wurde. Eine herbe Enttäuschung zum Meisterschaftsende. Auch beim Schlagen konnten wir nicht überzeugen und lagen so nach Spielende mit 110 Schlagpunkten in Rückstand.

Auch der Gegner Wyssachen hatte mit der Sicht auf eigenem Platz seine Mühe. So kassierte auch der Gegner zweimal im 15er ein Nummero, die ebenfalls ungesehen den Weg ins Ries fanden. Unter anderem half auch noch ein Rückenwind dazu bei, dass die langen Streiche aufgestellt wurden und so richtiggehend herunterpurzelten.

Beste Einzelschläger an diesem Wochenende bei Schoren B/Lenzburg: Fiechter Roger und Lerch Thomas, 58; Marti Paolo, 50; Fiechter Werner 49; Geiser Simon und Meyer Thomas, 47.

Die nächsten Anlässe sind die Gruppenmeisterschaft OZHV, ein Wettspiel in Lenzburg mit Schoren A - Schoren B/Lenzburg und dann folgen bereits als Jahreshöhepunkte die Feste in Huttwil und Aeschi.