> Zurück

Vom Winde verweht

Kneuss Gottfried 22.08.2016

Bei bedecktem Wetter startete Schoren B/Lenzburg mit 16 Mann zum OZHV Verbandsfest in Huttu-Bärg. Zuerst schien, als dass der Regenschutz zum Dauerbegleiter werden sollte. Aber schon nach dem Anhornussen wurde klar, dass der Himmel aufklaren würde, da eine steife Brise über den Festplatz zog. Gegen Hintermoos-Reiden B gelang es uns, das Ries sauber zu halten. Der Gegner schloss mit 251 Schlagpunkten ab. Im Schlagen lief es uns nicht gerade hervorragend. Trotzdem konnten wir dem Gegner noch 44 Punkte abnehmen und dieser musste sich auch noch ein Nummero schreiben lassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

⇑ Gut geschmiert     
Konzentration vor dem Schlagen ⇒

Mit diesem Resultat gingen wir im vierten Rang mit weiteren Mannschaften ohne Nummer in den Nachmittag. Nun lag es an uns, was wir aus der Leistung vom Vormittag machten. Stossen wir nach vorne oder was geschieht... Der heftige Wind  von hinten und von der Seite lies die Hornusse weit ausserhalb der Riesachse fliegen und nahm dem einen oder anderen Schläger so wichtige Punkte. Aber es ging ja eigentlich allen gleich. Gegen Wangenried-Wanzwil blieben wir auch im ersten Umgang sauber. Beim Schlagen mussten dann einige Fehlstreiche geschrieben werden; diese Punkten sollten uns dann auch fehlen. Auch Wangenried-Wanzwil hielt das Ries sauber. Im zweiten Umgang musste Schoren B/Lenzburg einige Hornusse im Ries abwehren, was die Mannschaft auch hervorragend machte. Der Gegner konnte seine Schlagleistung ebenfalls nicht weiter ausbauen. SchorenB/Lenzburg blieb in beiden Umgängen im Ries sauber und das bedeutet schon die Festigugn des Rangs oder sogar einen Sprung nach vorne. Leider mussten auch im zweiten Schlagumgang einige Fehlstreiche geschrieben werden und auch der Gegenwind leistete sein Arbeit. Am Schluss gewannen wir das Duell gegen Wangenried-Wanzwil mit 12 Punkten. Was machten die weiteren Mannschaften? - Das lange Warten begann.

Eindrücke von der Bockarbeit - Einsatz bis zum Letzten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Nach der guten Verpflegung im Festzelt wurde klar, dass unsere Mannschaft leider nicht in die Hornränge kommen konnte. Rütschelen B arbeitete sich dank guter Schlagleistung und 0 Nummer noch auf den guten dritten Rang vor und erspielte sich so das von uns erhoffte dritte Horn des OZHV- Verbandsfestes.

Mit 861 Punkten und 0 Nummero belegten wir den guten 4. Schlussrang und erspielten so die schöne grosse Glocke.

 

Bei den Einzelschlägern durften 5 Spieler unserer Spielgemeinschaft eine Auszeichung entgegennehmen.
Dazu gratulieren wir an dieser Stelle nochmals recht herzlich.

 

Die strahlenden Kranzgewinner der Lenzburger Vertretung auf dem Familienfoto: Fiechter Werner und Fiechter Roger, der mit einem Nuller im Resultat einen möglichen Festsieg vergab, aber mit dem längeren Streich noch vor seinem Vater klassiert wurde.

Und zum Schluss noch die Mannschaft, die diesen hervorragenden vierten Rang am Verbandsfest erspielt hat.

Am nächsten Wochenende spielen wir am Interkantonalen Fest in Aeschi ebenfalls in der 4. Stärkeklasse um Horn und Kranzehren. Wir freuen uns über viele Zuschauer.
Hier der direkte Link: http://aeschi16.ch/